Seit fast 200 Jahren ragt auf dem Kamm des Ebbegebirges (663 m) ein Turm gen Himmel. Den ersten Turm aus Stein ließ Kaiser Napoleon zu Beginn des 19. Jahrhunderts errichten, um mit dem Spiegeltelegraph möglichst rasch Nachrichten und Befehle verbreiten zu lassen. Dem Wunsch, von der Nordhelle aus weit über die Bergwelt des Sauerlandes Ausschau halten zu können, kam die Errichtung eines trigonometrischen Mals in Form eines stabilen Holzgerüstes aus starken Balken im Jahre 1890 entgegen. Im Dezember 1904 fiel die in einigen Teilen morsch gewordene Holzkonstruktion den Herbststürmen zum Opfer. Am 08. September 1912 konnte der Grundstein für einen neuen Turm auf der Nordhelle gelegt werden. Der Turm wurde nach dem SGV-Hauptwegewart Robert Kolb, dem Initiator des 1. größeren Wanderwegenetzes, benannt.

Zurück zur Übersicht

Coronatest: Möglichkeiten in Herscheid

Kostenlose Bürgertestungen werden aktuell vom DRK im Heim Im Uerp in Herscheid durchgeführt. Auch in Hüinghausen gibt es eine Schnellteststation, direkt an der Habbeler Straße.

Aktuelle Informationen zur Coronapandemie