Lebenswertes Hüinghausen: Was fehlt im Ortsteil?

Mit dem Umzug des Dorfladens in die ehemalige Grundschule Hüinghausen hat der Ort bereits an Attraktivität gewonnen. Nun sollen weitere Schritte in Angriff genommen werden, um die Lebensqualität zu steigern.

Zur ersten öffentlichen Veranstaltung im Juni zur Erstellung eines sogenannten Dorfentwicklungskonzeptes hatten Bürgermeister Uwe Schmalenbach und sein Team geladen und seiner Einladung waren etwa 50 Bürgerinnen und Bürger gefolgt.

Jetzt geht es in eine erneute Online-Umfragerunde, an der nicht nur Erwachsene, sondern auch Kinder im Alter von 6-12 und Jugendliche teilnehmen sollen.

Diesmal geht es um das Mobilitäts- und Einkaufsverhalten der Bürgerinnen und Bürger - diese Angaben helfen den Mitarbeitern des ARGE-Planungsbüros aus Detmold bei der Beurteilung der Ausgangssituation. Außerdem soll ein griffiges Motto für den Dorfentwicklungsprozess gefunden werden. In der Umfrage für Kinder und Jugendliche soll es stattdessen eher um den Schulweg, die Schulsituation und Freizeitthemen gehen.

Hier gehts zur Online-Umfrage.

Weitergehen soll es dann mit einer öffentlichen Zukunftswerkstatt nach den Sommerferien. Alle Beteiligten würde es freuen, wenn am nächsten Treffen noch mehr junge Hüinghauser: innen teilnehmen würden, um auch für diese Generation ein lebenswertes und zukunftsfähiges Hüinghausen entwickeln zu können. Deshalb ist es wichtig, dass sich sowohl die jüngeren Bürgerinnen und Bürger, als auch die Erwachsenen noch einmal ein paar Minuten Zeit für die Zukunftsgestaltung nehmen könnten.

Vielen Dank für Ihr Mitwirken!