Hochwasser hat auch in Herscheid deutliche Spuren hinterlassen

Liebe Herscheider,

das Unwetter liegt bereits einige Tage zurück aber der Schock sitzt immer noch tief. Auch bei uns hat das Hochwasser deutliche Schäden angerichtet, auch wenn wir in Herscheid zum Glück nicht so schlimm betroffen sind, wie die Menschen in anderen Orten.

„Aber auch hier in Gemeinde gab es viele vollgelaufene Wohnungen, Keller, Garagen oder Überschwemmungen der Grundstücke“, so Bürgermeister Uwe Schmalenbach. „Es war erschreckend zu sehen, welche Kräfte das Wasser kleiner Bäche entfalten kann. Viele Bürger sind auch heute noch damit beschäftigt, das entstandene Chaos zu beseitigen, die Wohnräume trockenzulegen und aufzuräumen. Über die heutige Sperrgutabfuhr konnte bereits manches entsorgt werden. (Hier können Sie Sperrgut anmelden).

Auch die Mitarbeiter der Gemeinde sind seit Mittwoch intensiv im Einsatz, um Bachläufe und Verrohrungen wieder freizulegen und Straßen zu reinigen. Bis in den Freitagabend wurden Brückenbauwerke mit externer Unterstützung statisch geprüft. Leider gibt es hier zum Teil erhebliche Schäden. Nach ersten Schätzungen dürften mehrere Hunderttausend Euro Sanierungsaufwand an Straßen, Brücken und Bächen in Herscheid entstanden sein. Das Hochwasser hat also deutliche Spuren hinterlassen, aber glücklicherweise handelt es sich bei uns vor Ort ausschließlich um Sachschäden.

Dennoch wird es sicherlich auch in Herscheid noch einige Zeit brauchen, um alles wieder in Ordnung zu bringen. Darüber hinaus wird sich auch der SAE (Stab für außergewöhnliche Ereignisse) noch einmal zusammensetzen, um ein Fazit zu ziehen und zu schauen, was für zukünftige Ereignisse dieser Art noch verbessert werden kann und inwiefern Handlungsbedarf besteht.

"Ich konnte bereits nach dem Einsatz am Mittwochabend vielen Einsatzkräften persönlich danken, die das Mögliche getan haben, um Schäden abzuwehren. Ich danke an dieser Stelle aber auch noch einmal ganz herzlich allen Einsatzkräften und den Bürgerinnen und Bürgern, die angepackt und geholfen haben,“ so Schmalenbach.

Sollten Sie als Herscheider Bürger weitere Hilfe benötigen oder Schäden an Straßen und Bächen bemerken, melden Sie sich bitte beim Ordnungsamt unter Tel. 02357/ 90930. Per Mail erreichen Sie uns unter post@herscheid.de. Außerdem besteht die Möglichkeit, unseren Mängelmelder über die Homepage www.herscheid.de zu nutzen.

Für alle Verkehrsteilnehmer noch gesperrt ist die Straße „Höllmecke“ (Anlieger frei bis Hausnummer 2) und die Straße zwischen Hardt und Herscheider Mühle ist ebenfalls noch nicht wieder befahrbar. Bitte informieren Sie sich über unsere Homepage, die sozialen Netzwerke Facebook/ Instagram oder die Presse über entsprechende Aktualisierungen.

Uns erreichen immer wieder Anfragen, was gespendet werden kann und wie dieses möglich ist. Dazu können wir aktuell nur sagen, dass in den Krisengebieten darum gebeten wird, keine weiteren Sachspenden zu liefern, da aktuell keine Möglichkeit für eine Lagerung gegeben ist. Dies gilt auch für die besonders betroffene Stadt Altena in unserem Kreis, in der auch die Herscheider Feuerwehr unterstützend im Einsatz war. Sollten Sie Geld für Hilfsaktionen spenden wollen, gibt es beispielsweise das Spendenkonto der Stadt Altena: Kontoinhaber: Stadt Altena; IBAN: DE 67 4585 1020 0072 7579 33.

Weitere Spendenmöglichkeiten werden an dieser Stelle in naher Zukunft noch hinzugefügt.