Gemeindewald: Blühstreifen für Farbe und neues Leben

Foto: S. Holthaus

Da der Borkenkäfer dafür gesorgt hat, dass in der Vergangenheit sehr große Waldflächen im Gemeindegebiet abgeholzt werden mussten, sieht es rund um die Gemeinde ziemlich kahl aus. Ulrich Pieper von der Forstbetriebsgemeinschaft Herscheid hatte vor einiger Zeit die Idee, an den Wegesrändern der abgeholzten Flächen Blühstreifen anzulegen, um wenigstens den Insekten etwas Gutes zu tun und somit etwas Farbe und Leben an diese Orte zurückzubringen.

Die übrigen Mitglieder der Forstbetriebsgemeinschaft waren schnell Feuer und Flamme für dieses Vorhaben und informierten sich über geeignete Samen, die allerdings nicht ganz günstig sind. So machte man sich auf die Suche nach Sponsoren und war sehr froh darüber, dass die Sparkasse Lüdenscheid und die Versöhnungskirchengemeinde das Vorhaben unterstützen wollten.

Vor ein paar Tagen konnte die erste kleine Fläche in der Nähe der Schutzhütte auf der Nümmert eingesät werden.  Diese Fläche gehört der Gemeinde Herscheid.

Mit von der Partie waren neben dem FBG-Vorsitzenden Rolf Brühne und Stephanie Holthaus (FBG) auch Forstamtmann Klaus Kermes auch Björn Weiß (Geschäftsstellenleiter der Sparkasse in Herscheid), Bauamtsleiter Lothar Weber, sowie Jürgen Jerosch (Pfarrer der Versöhnungskirchengemeinde).

Die Herren legten fleißig Hand an, nachdem die Mitarbeiter des Bauhofes zuvor die Fläche vom Ästen befreien konnten.

Klaus Kermes nutze das kleine Zusammentreffen dazu, um über die außergewöhliche Situation in unseren heimischen Wäldern zu informieren.

In den kommenden Tagen soll nun noch ein Blühstreifen auf einer Fläche der Versöhnungskirchengemeinde angelegt werden.

Zudem nahm Bauamtsleiter Lothar Weber noch Samen mit, um diesen in naher Zukunft am neu gestalteten Ortseingang in Hüinghausen auszubringen.