Corona im MK: Was gilt aktuell?

Die aktualisierte Coronaschutzverordnung setzt die Beschlüsse der Konferenz der Regierungschefinnen und Regierungschefs der Länder mit der Bundeskanzlerin und das neue Infektionsschutzgesetz um. Insbesondere wird die aktuelle Schutzverordnung anhand der jeweils in NRW geltenden Hospitalisierungsinzidenz (Anzahl der in Bezug auf Covid-19 in ein Krankenhaus aufgenommene Personen je 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen) gemessen.

Die Hospitalisierungsinzidenz ist in NRW aktuell über den Schwellenwert von 3, was die nachfolgenden weitergehenden Schutzmaßnahmen erforderlich macht. Sollte die Hospitalisierungsinzidenz den Wert von sechs überschreiten, ist eine erneute Anpassung der Verordnung notwendig. Sofern die Maßnahmen ihre Wirkung zeigen und den
Wert von drei unterschreiten, werden Schutzmaßnahmen dagegen wieder zurückgenommen.

Abonnieren Sie unsere Kanäle bei Facebook und Instagram, die Sie regelmäßig auf dem Laufenden halten

2G-Regel im Freizeitbereich

Der Besuch von Veranstaltungen und Einrichtungen im Kultur-, Sport- und Freizeitbereich ist nur noch Personen gestattet, die vollständig geimpft oder genesen sind (2G-Regel). Darunter fallen beispielsweise Besuche von Weihnachtsmärkten, Sportveranstaltungen und Sportstudios, Museen, Konzerten, Theatern, Kinos, Tierparks, zoologischen Gärten, Freizeitparks, Schwimmbädern und Wellnesseinrichtungen. Unter diese Regelung fallen auch touristische Übernachtungen oder die Inanspruchnahme körpernaher Dienstleistungen (mit Ausnahme medizinischer bzw. medizinisch indizierter oder pflegerischer Dienstleistungen oder Friseurbesuche).

2G-plus

Beim Besuch von Clubs, Diskotheken, Tanzveranstaltungen, Karnevalsfeiern und vergleichbaren Brauchtumsveranstaltungen und bei der Inanspruchnahme sexueller
Dienstleistungen gilt die sog. 2Gplus-Regel, wonach auch immunisierte und genesene Personen einen Negativtest vorweisen müssen.

3G

Bei nicht freizeitbezogenen Einrichtungen und Veranstaltungen bleiben bestehende 3G-Regelungen erhalten. Die 3G-Regel gilt für Friseurbesuche, standesamtliche Trauungen oder Beerdigungen. Der Zutritt zu Versammlungen in Innenräumen und insbesondere zu Sitzungen kommunaler Gremien ist weiterhin nur geimpften, genesenen oder negativ getesteten Personen gestattet.

Schülerinnen und Schüler gelten weiterhin aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind getesteten Personen gleichgestellt. Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahre sind von Beschränkungen auf 2G und 2G-plus ausgenommen.

 

 

Coronatest: Möglichkeiten in Herscheid

Kostenlose Bürgertestungen werden aktuell vom DRK im Heim Im Uerp in Herscheid durchgeführt. Auch in Hüinghausen gibt es eine Schnellteststation, direkt an der Habbeler Straße.

Aktuelle Informationen zur Coronapandemie