Stets frische Luft für Kinder und Jugendliche dank CO2-Ampeln

Lisa Nölke von der Schulverwaltung sorgt für die Verteilung der Geräte in der Gemeinde.

Die Gemeinde Herscheid hat in diesen Tagen sogenannte CO2-Ampeln an verschiedene Einrichtungen für Kinder und Jugendliche verteilt, um für "frische Luft" zu sorgen. Die Ampeln zeigen durch die jeweilige Ampelfarbe an, wann gelüftet werden sollte (gelbes Licht) oder sogar dringend empfohlen wird (rotes Licht).

Solange das Gerät grün leuchtet, ist der Sauerstoffgehalt im Raum noch ausreichend. Das Messsystem erfasst kontinuierlich die CO2-Konzentration im Raum und dient somit als Indikator, wann es Zeit ist zu lüften. So signalisiert die Ampel, dass der CO2-Gehalt zu hoch ist und der Raum gelüftet werden sollte.

Finanziert werden die Geräte durch Fördergelder vom Ministerium des Landes Nordrhein-Westfalen im Zuge des Landessonderprogrammes "Corona Vorsorge 2022". Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Digitalisierung: "Mit dem Landesprogramm "Corona Vorsorge 2022" will die Landesregierung einen wichtigen Beitrag dazu leisten, Bildung und Betreuung für Kinder Jugendliche in den kommenden Monaten zu sichern. Kinder und Jugendliche brauchen das Lernen mit Gleichaltrigen, sie brauchen ihren Präsenzunterricht und ihre Betreuung in der Kitagruppe. Vom Klassenraum über das Lehrerzimmer bis zum Schlafraum: Mit den neuen Landes-Sonderprogrammen sollen Betreuungs- , Schul-, und Aufenthaltsräume in Einrichtungen  der Kindertagesbetreuung und Schulen mit CO2-Meldern ausgestattet werden können". So soll dafür Sorge getragen werden, , dass das wichtige Lüften besonders effektiv durchgeführt wird.